Jetzt versandkostenfrei bestellen

Pfeifentabak für Anfänger

Gepostet in Wissenswertes

Wer sich entschließt, dem Kreis der Pfeifenraucher bei zu treten, dem sei geraten, dass es mit dem Kauf einer beliebigen Pfeife und irgendeinem Tabak allein nicht getan ist. Denn Tabaksorten gibt es viele. So können gerade Anfänger schnell ins Straucheln geraten, wenn sie im Fachhandel vor den Regalen voller Tabak stehen und sich für eine Sorte entscheiden müssen. Deshalb empfiehlt es sich, zu Beginn ein Fachgeschäft mit kompetenten Mitarbeitern auf zu suchen. Oder jemanden um Rat zu bitten, der selbst seit längerem Pfeife raucht und sich auskennt. Denn es ist nichts enttäuschender, als sich für ein paar Euro eine Pfeife und einen Tabak zu kaufen um dann fest zu stellen, dass diese Investition ein absoluter Fehlschlag war. Deshalb sollte man sich von Anfang an im Klaren darüber sein, dass man für sein neues Hobby zu Beginn lieber etwas mehr Geld investieren sollte, um dann aber auch direkt zu Beginn einen guten Geschmack und ein wohliges Raucherlebnis genießen zu können.

Die Unterschiede bei dem Tabak

Sinnvoll ist es, zu Beginn erst einmal einige Proben der unterschiedlichen Tabaksorten zu testen, statt direkt einen ganzen Vorrat Tabak zu kaufen, der einem am Ende überhaupt nicht zusagt. Anfänger sollten daher zunächst auf eine milde Sorte zurückgreifen, die sich gut mit der eigenen Pfeife rauchen lässt. Denn auch die Pfeife selbst ist ein wesentlicher Ausschlag gebender Bestandteil des Genusses beim Rauchen. Zudem sollten sich Anfänger darüber im Klaren sein, dass nicht jeder Tabak auch so schmeckt wie er riecht. So reicht es nicht aus, beim Kauf des Pfeifentabaks allein auf den guten Rat des kompetenten Verkäufers und dem eigenen vermeintlich richtigen Riecher zu vertrauen, sondern wirklich zu testen. Viele erfahrene Pfeifenraucher empfehlen daher die Marke Dunhill als Pfeifentabak für Anfänger, da dieser Tabak milde im Geschmack ist. Geübtere Pfeifenraucher können auch unter den unterschiedlichen Tabaksorten ihre Lieblingsgeschmäcker kombinieren und rauchen. Experimentieren steht hier also klar im Vordergrund, bis man seinen eigenen ganz individuellen Tabak gefunden hat.

Geschmack und Genuss des Tabaks

Es gibt insgesamt über 600 verschiedene Tabaksorten, die angebaut werden. Jeder Hersteller veredelt diese zusätzlich mit schmackhaften Aromen für den puren Genuss. So schmeckt nicht nur jede Tabaksorte anders, sie lässt sich auch anders rauchen. Während die einen sehr mild auf der Zunge liegen, können andere Sorten unter Umständen schon mal dafür sorgen, dass einem leicht schummrig wird, weil der Tabak zu stark ist. Deswegen ist es für Anfänger besonders hilfreich und von großem Nutzen, wenn sie wertvolle Tipps von erfahrenen Pfeifenrauchern erhalten.

Doch auch mit den besten Empfehlungen allein ist es nicht getan, denn Tabak muss trocken und möglichst luftdicht verpackt sein. Ansonsten ändert sich mit der Zeit nicht nur die Qualität des Tabaks, sondern auch den Geschmack. So wird der Tabak mit der Zeit trocken und verliert an Aroma. Dies hat zur unweigerlichen Folge, dass der Genuss des Pfeife Rauchens zu einem ungenießbaren Ereignis führt. Daher eignen sich am besten verschließbare Keramikgefäße. Sie versiegeln das Aroma und die Konsistenz des Tabaks sicher und halten ihn über Wochen frisch.